Wie von der Luzerner Zeitung sowie 20 Minuten berichtet wurde, hat in Luzern ein Gastgewerbe eröffnet, welches keine Geschlechter getrennten Toilettenanlagen zur Verfügung stellt sondern lediglich Unisex-Toiletten. Dies wird in der kantonalen Gastgewerbeverordnung im Artikel 15 jedoch verlangt. Aus diesem Grund muss dieses Unternehmen jetzt Sanktionen fürchten.

Ein komplett gegenteiliges Gesetz gilt ab dem neuen Jahr in New York, wo Unisex-Toiletten für sämtliche öffentliche und gewerbliche Toiletten Pflicht sind. Dies aus Gründen der Diskriminierung, welche bei einer Separierung der Toiletten stattfindet.

Wir von den jungen Grünliberalen Luzern empfinden den Artikel im Kanton Luzern als unnötig, da er die Freiheiten der Unternehmen einschränkt und unserer Auffassung nach jedes Unternehmen selber am besten entscheiden kann, was seine Kundschaft wünscht. Bei einem Verbot von Unisex-Toiletten werden ausserdem Trans- und Intersexuelle diskriminiert.

X