Jet­zt ist es offiziell: Die junge Grün­lib­erale Partei Kan­ton Luzern ist gegrün­det. Rund 20 Jung­mit­glieder sowie Mit­glieder der Mut­ter­partei und Gäste füll­ten am Mon­tagabend den Saal im Rathaus Sursee. Bish­er waren die Jun­gen als Net­zw­erk organ­isiert – bei den ver­gan­genen Kan­ton­sratswahlen holte keine andere Jung-Sek­tion mehr stim­men.

Zur Eröff­nung erläuterte Pas­cal Vuichard, Co-Präsi­dent der jun­gen Grün­lib­eralen Schweiz, die Wichtigkeit der kan­tonalen Sek­tio­nen und lobte die Arbeit der Luzern­er in den ver­gan­genen Monat­en. Die Vor­freude auf die kom­mende, enge Zusam­me­nar­beit und die Euphorie seit­ens der jglp Schweiz waren dabei deut­lich spür­bar.

Nach ein­stim­miger Annahme der Statuten, welche sich im Wesentlichen an jene der Mut­ter­partei anlehnen, wur­den Mario Cozzio (23, Geuensee) als Präsi­dent und Pas­cal Mey­er (27, Luzern) als Vizepräsi­dent für die Leitung der neuen Jung­partei ohne Gegen­stim­men gewählt.

Die jun­gen Grün­lib­eralen Luzern sind nach den Zürchern bere­its die zweite kan­tonale Sek­tion, die sich offiziell als Vere­in sta­tu­iert. Ihre Kan­di­dat­en kon­nten im Luzernischen bere­its einige Wahler­folge ver­buchen. Bei den Nation­al­ratswahlen 2015 war die jglp gar wäh­ler­stärk­ste Jung­partei im Kan­ton. „Spätestens seit dann wis­sen wir: Die Zukun­ft denkt grün­lib­er­al“, sagte Grün­dung­spräsi­dent Mario Cozzio in sein­er Ansprache.

Zum Schluss richtete Roland Fis­ch­er, Präsi­dent der glp Kan­ton Luzern, ein Gruss­wort an die neu gegrün­dete Partei: „Für die Zukun­ft wün­sche ich euch viel Taten­drang, Zusam­men­halt und Erfolg“, sagte er und been­dete somit die Grün­dung, um im Anschluss gekon­nt in die Mit­gliederver­samm­lung der glp Kan­ton Luzern überzuleit­en.

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

X