Jetzt ist es offiziell: Die junge Grünliberale Partei Kanton Luzern ist gegründet. Rund 20 Jungmitglieder sowie Mitglieder der Mutterpartei und Gäste füllten am Montagabend den Saal im Rathaus Sursee. Bisher waren die Jungen als Netzwerk organisiert – bei den vergangenen Kantonsratswahlen holte keine andere Jung-Sektion mehr stimmen.

Zur Eröffnung erläuterte Pascal Vuichard, Co-Präsident der jungen Grünliberalen Schweiz, die Wichtigkeit der kantonalen Sektionen und lobte die Arbeit der Luzerner in den vergangenen Monaten. Die Vorfreude auf die kommende, enge Zusammenarbeit und die Euphorie seitens der jglp Schweiz waren dabei deutlich spürbar.

Nach einstimmiger Annahme der Statuten, welche sich im Wesentlichen an jene der Mutterpartei anlehnen, wurden Mario Cozzio (23, Geuensee) als Präsident und Pascal Meyer (27, Luzern) als Vizepräsident für die Leitung der neuen Jungpartei ohne Gegenstimmen gewählt.

Die jungen Grünliberalen Luzern sind nach den Zürchern bereits die zweite kantonale Sektion, die sich offiziell als Verein statuiert. Ihre Kandidaten konnten im Luzernischen bereits einige Wahlerfolge verbuchen. Bei den Nationalratswahlen 2015 war die jglp gar wählerstärkste Jungpartei im Kanton. „Spätestens seit dann wissen wir: Die Zukunft denkt grünliberal“, sagte Gründungspräsident Mario Cozzio in seiner Ansprache.

Zum Schluss richtete Roland Fischer, Präsident der glp Kanton Luzern, ein Grusswort an die neu gegründete Partei: „Für die Zukunft wünsche ich euch viel Tatendrang, Zusammenhalt und Erfolg“, sagte er und beendete somit die Gründung, um im Anschluss gekonnt in die Mitgliederversammlung der glp Kanton Luzern überzuleiten.

X